Navigation – Plan du site
| Publié en 2010

5
Sociologie des conventions
Soziologie der Konventionen

Sous la direction de Rainer Diaz-Bone et Laurent Thévenot

In Frankreich hat sich in den letzten Jahren die Soziologie der Konventionen etablieren können. Sie ist heute Bestandteil der so genannten neuen französischen Sozialwissenschaften, die insbesondere durch eine radikale und innovative soziologisch-pragmatische Fundierung gekennzeichnet sind. Das komplexe Konzept der Konventionen ist eingebettet in ein Netzwerk weiterer Konzepte, die eine pragmatische allgemeine Handlungstheorie fundieren. Die Soziologie der Konventionen untersucht die soziale Konstruktion von Qualitäten, von sozio-kognitiven Kategorien und Dispositiven (hier zeigt sich eine Nähe zur parallel entstandenen Actor-network-theory). Zugleich fokussiert sie auf die Pluralität und die unterschiedlichen Reichweiten dieser Konventionen (von öffentlichen bis zu personalen Sphären). Unter der Bezeichnung économie des conventions (EC) ist diese Soziologie der Konventionen zugleich ein neuer und interdisziplinärer Institutionalismus für die Analyse ökonomischer Institutionen und des ökonomischen Handelns. Die EC greift grundlegende Probleme der ökonomischen Analyse auf – wie etwa die Probleme der Koordination kollektiven Handelns, der kollektiven Herstellung von ökonomisch wahrgenommenen Qualitäten und Wertigkeiten sowie der Pluralität konventionenbasierter institutioneller Arrangements.

Diese Ausgabe wurde publiziert mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Agence Nationale de la Recherche (ANR), des französischen Ministeriums für Kultur (DGLFLF) sowie der DVA-Stiftung.



---

Notes de la rédaction

Da ein der EC vergleichbarer Ansatz im deutschen Sprachraum bisher kaum entwickelt ist, werden in dieser Nummer der Zeitschrift Trivium ausschließlich französische Texte in deutscher Übersetzung publiziert.

Exceptionnellement, ce dossier de Trivium ne comporte que des traductions allemandes de textes français. Il s’agit, en effet, d’un domaine qui jusqu’à maintenant ne connaît pas de développement parallèle en Allemagne.


Zusatz der Redaktion / ajout de la rédaction (August / août 2011):

Die von Trivium veröffentlichten Texte sind in folgende Buchveröffentlichung aufgenommen worden: / Les textes publiés par Trivium sont repris dans l'ouvrage suivant:     

Rainer DIAZ-BONE (Hg.), Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, Frankfurt am Main / New York: Campus, 2011.

  • Logo Éditions de la maison des sciences de l’homme
  • Logo DVA-Stiftung
  • Logo DOAJ - Directory of Open Access Journals
  • Logo Agence universitaire de la Francophonie (AUF)
  • Revues.org