Navigation – Plan du site

Texte intégral

1Gerd Althoff ist Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Münster. Gastprofessuren führten ihn 1995 nach Berkeley und 1998 nach Paris (École des Hautes Études en Sciences Sociales). Für seine wissenschaftlichen Leistungen erhielt Gerd Althoff 2005 den Forschungspreis der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Er ist Mitherausgeber der »Frühmittelalterlichen Studien«, der »Münsterschen Mittelalter-Schriften« sowie der »Monographien zur Geschichte des Mittelalters« (Hiersemann) und der Reihen »Norm und Struktur« (Böhlau) und »Symbolische Kommunikation in der Vormoderne« (WBG). Seit 2007 ist er Sprecher des Exzellenzclusters »Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne«.

2Gerd Althoff est professeur d’histoire du Moyen Age à l’université de Münster. Il a été plusieurs fois professeur invité en 1995 à Berkeley et en 1998 à l’École des Hautes Études en Sciences Sociales à Paris. En 2005, il a reçu le prix de la recherche de l’université Westfälischen Wilhelm de Münster pour la qualité scientifique de son travail.
Il est co-éditeur des revues Frühmittelalterlichen Studien, Münsterschen Mittelalter-Schriften, Monographien zur Geschichte des Mittelalters (Hiersemann) et des collections Norm und Struktur (Böhlau) et Symbolische Kommunikation in der Vormoderne (WBG). Depuis 2007, il est porte-parole du programme de recherche d’excellence »Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne«.

3Gerd Althoff auf der Homepage der Universität Münster

Haut de page

Bibliographie

(Auswahl / Sélection)

Monographien / Monographies

Zus. mit Hagen Keller: Die Zeit der späten Karolinger und der Ottonen: Krisen und Konsolidierungen 888-1024, 10., völlig neu bearbeitete Auflage, Stuttgart, 2008.

Die Ottonen. Königsherrschaft ohne Staat, 2. erweiterte Auflage, Stuttgart, 2005.

Heinrich IV., Darmstadt, 2006.

Family, friends and followers. Political and social bonds in medieval Europe, Cambridge, 2004.

Inszenierte Herrschaft. Geschichtsschreibung und politisches Handeln im Mittelalter, Darmstadt, 2003.

Die Macht der Rituale. Symbolik und Herrschaft im Mittelalter, Darmstadt, 2003.

Spielregeln der Politik im Mittelalter. Kommunikation in Frieden und Fehde, Darmstadt, 1997.

Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen, München, 1984.

Das Necrolog von Borghorst. Edition und Untersuchung, Münster, 1978.

Herausgeber / Éditeur

[Mithg.]: Spektakel der Macht: Rituale imAlten Europa 800–1800, Darmstadt, 2008.

[Mithg.]: Medieval concepts of the past. Ritual, memory, historiography, Cambridge, 2008.

[Mithg.]: Die neue Kraft der Rituale, Heidelberg, 2007.

Zeichen – Rituale – Werte, Münster, 2004.

[Mithg.]: Die Totenbücher von Merseburg, Magdeburg und Lüneburg, Hannover, 1983.

Haut de page

Pour citer cet article

Référence électronique

« Gerd Althoff », Trivium [En ligne], 2- Culture politique et communication symbolique, mis en ligne le 24 octobre 2008, consulté le 25 juillet 2017. URL : http://trivium.revues.org/1592

Haut de page

Droits d’auteur

Licence Creative Commons
Les contenus des la revue Trivium sont mis à disposition selon les termes de la Licence Creative Commons Attribution - Pas d'Utilisation Commerciale - Pas de Modification 4.0 International.

Haut de page
  • Logo Éditions de la maison des sciences de l’homme
  • Logo DVA-Stiftung
  • Logo DOAJ - Directory of Open Access Journals
  • Logo Agence universitaire de la Francophonie (AUF)
  • Revues.org