Navigation – Plan du site

Texte intégral

1Birgit Emich ist Gastprofessorin am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien Erfurt. 1999 promovierte sie an der Universität Freiburg mit einer Arbeit über Nepotismus und Behördenalltag. Politik, Verwaltung und Patronage unter Papst Paul V. (1605–1621). Studien zur frühneuzeitlichen Mikropolitik in Rom. Mit der Arbeit Territoriale Integration in der Frühen Neuzeit. Ferrara und der Kirchenstaat, für die sie den Akademiepreis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften sowie den Jahrespreis der Wissenschaftlichen Gesellschaft in Freiburg i.B. erhielt, habilitierte sie 2002. Sie war Habilitationsstipendiatin der Fazit-Stiftung (2000/2001) sowie Heisenberg-Stipendiatin der DFG (ab 2005). Nach einer Gastdozentur am Internationalen Graduiertenkolleg »Politische Kommunikation von der Antike bis in das 20. Jahrhundert«, Universität Frankfurt am Main (2006/2007) übernahm sie die Vertretung des Lehrstuhls für die Geschichte der Frühen Neuzeit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Prof. Barbara Stollberg-Rilinger) (2007).

2Birgit Emich est professeur invitée au Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien à Erfurt. En 1999, elle a soutenu sa thèse à l’université de Freiburg intitulée Nepotismus und Behördenalltag. Politik, Verwaltung und Patronage unter Papst Paul V. (1605–1621). Studien zur frühneuzeitlichen Mikropolitik in Rom. Puis, en 2002, elle a soutenu son habilitation avec son travail intitulé Territoriale Integration in der Frühen Neuzeit. Ferrara und der Kirchenstaat pour lequel elle a obtenu le prix de la Heidelberger Akademie der Wissenschaften et le prix annuel de la Wissenschaftlichen Gesellschaft de Freiburg. Elle a obtenu la bourse d’habilitation de la Fazit-Stiftung (2000/2001) et la bourse Heisenberg de la DFG en 2005. Après avoir été professeur invitée dans l’Internationalen Graduiertenkolleg « Politische Kommunikation von der Antike bis in das 20. Jahrhundert », à l’universität de Frankfurt-sur-le-Main (2006/2007), elle assure l’intérim de Prof. Barbara Stollberg-Rilinger en occupant la chaire « Geschichte der Frühen Neuzeit » de l’université Westfälischen Wilhelm à Münster.

3Birgit Emich auf der Homepage der Universität Erfurt

Haut de page

Bibliographie

(Auswahl / Sélection)

Monographien / Monographies

Bürokratie und Nepotismus unter Paul V. (1605–1621). Studien zur frühneuzeitlichen Mikropolitik in Rom, Stuttgart, 2001.

Territoriale Integration in der Frühen Neuzeit. Ferrara und der Kirchenstaat, Köln/Weimar/Wien, 2005.

Geschichte der Frühen Neuzeit studieren, Konstanz, 2006.

Herausgeber / Éditeur

Zus. mit Gabriela Signori: Kriegsbilder. Bilder und Abbilder vom Krieg in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (erscheint voraussichtlich 2008 als Beiheft der Zeitschrift für Historische Forschung).

Neuere Artikel / Articles récents

»Tot in der zweiten Reihe: Die Grabmäler der römischen Staatssekretäre. Ein Versuch über den Zusammenhang von Amt und Grab«, in: Carolin Behrmann et al. (Hg.): Grab, Kult und Memoria. Studien zur gesellschaftlichen Funktion von Erinnerung, Köln/Weimar/Wien, 2007.

»Papsttum und Staatsgewalt: Roms langer Weg in die Moderne«, in: Tobias Mörschel (Hg.), Papsttum und Politik. Eine Institution zwischen geistlicher und politischer Macht, Freiburg, 2007.

Zus. mit Wolfgang Reinhard: »Les serviteurs du cardinal-neveu Scipione Borghese et le service du pape, 1605–1621«, in: Armand Jamme et al. (Hg.), Offices et Papauté (xivexviie siècles). Charges, hommes, destins, Rom, 2005.

»Die Karriere des Staatssekretärs: das Schicksal des Nepoten?«, in: Armand Jamme et al. (Hg.), Offices et Papauté (xivexviie siècles). Charges, hommes, destins, Rom, 2005.

Zus. mit Nicole Reinhardt et al.: »Stand und Perspektiven der Patronageforschung. Zugleich eine Antwort auf Heiko Droste«, in: ZHF, 32, 2005, H. 2.

»Besitz ergreifen von der Kirche: Normen und Normkonflikte beim Zeremoniell des päpstlichen Possesso«, in: Günther Wassilowsky et al. (Hg.), Werte und Symbole im frühneuzeitlichen Rom, Münster, 2005.

»Bologneser libertà, Ferrareser decadenza: Politische Kultur und päpstliche Herrschaft im Kirchenstaat der Frühen Neuzeit«, in: Ronald G. Asch et al. (Hg.), Staatsbildung als kultureller Prozess. Strukturwandel und Legitimation von Herrschaft in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar/Wien, 2005.

»Frühneuzeitliche Staatsbildung und politische Kultur. Für die Veralltäglichung eines Konzepts«, in: Barbara Stollberg-Rilinger (Hg.), Was heißt Kulturgeschichte des Politischen? (ZHF, Beiheft 35), Berlin, 2005.

»Papstmemoria in der Provinz. Politik und Patronage post mortem pontificis«, in: Arne Karsten et al. (Hg.), Tod und Verklärung. Grabmalskultur in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar/Wien, 2004.

Haut de page

Pour citer cet article

Référence électronique

« Birgit Emich », Trivium [En ligne], 2- Culture politique et communication symbolique, mis en ligne le 24 octobre 2008, consulté le 20 novembre 2017. URL : http://trivium.revues.org/1562

Haut de page

Droits d’auteur

Licence Creative Commons
Les contenus des la revue Trivium sont mis à disposition selon les termes de la Licence Creative Commons Attribution - Pas d'Utilisation Commerciale - Pas de Modification 4.0 International.

Haut de page
  • Logo Éditions de la maison des sciences de l’homme
  • Logo DVA-Stiftung
  • Logo DOAJ - Directory of Open Access Journals
  • Logo Agence universitaire de la Francophonie (AUF)
  • Revues.org